Gedankenstraßen

Dort wo die Straßen gehen

Posts Tagged ‘idee

Wie sich Gedanken zu Wissen entwickeln

with one comment

Eigentlich ist es schon schlimm wie Dinge, die man zu Kenntnis genommen hat, wieder aus dem Sinn verschwinden können.

Es ist schon eine Weile her da ich von Cobocards etwas gehört habe, doch erst heute fällt mir ein, dass dieses Tool ideal für meine Gedankenjagd ist. Es ist also nicht nur für Lernstrategien gut, sondern auch um Gedanken und Ideen weiter zu entwickeln!

Man nehme z.B. Idee X. Idee X wird festgehalten. Idee X wird in Frieden gelassen, um zu reifen. Man schlägt ein paar Tage später in Cobocards die Idee wieder auf. Plötzlich fällt einem ein: “Zu Idee X könnte man doch noch Idee Y hinzufügen.” Und schon hat man aus einem einsamen X ein XY gemacht. Wieder wird XY in Ruhe gelassen, den auch XY braucht nun Zeit um zu reifen. Beim nächsten Aufschlagen merkt man “hey, aus XY könnte man auch YX machen”. Und so weiter und so fort und irgendwann hat man eine so brilliante Idee, dass man es kaum noch aushalten kann sie der Welt mitzuteilen :-).

Die nörgelnden Gedanken unter uns werden jetzt denken, das könne man auch mit Stift und Papier machen. Dagegen halten die optimistischen Gedanken: “Klar geht das, aber mit Cobocards geht es auch! Und wir mögen Cobocards.”

Wie auch immer, es hat zwar etwas gedauert, aber ich finde Cobocards einfach toll und nützlich.

Advertisements

Written by mobbos

27. October 2008 at 1:47 pm

Interessant…

leave a comment »

…finde ich die Seite http://www.christfirm.de/. Es handelt sich hierbei um ein christliches Branchenbuch für bekennende Unternehmen.

Das Interessante ist die folgende Aussage: “Wir bekennen uns vorbehaltlos zur Bibel, dem unfehlbaren Wort Gottes, Das Zentrum der Bibel ist Jesus Christus. Allein der Glaube an ihn, als Retter und Erlöser aller Menschen,führt zurück in die Lebensgemeinschaft mit Gott.”

Die Idee an sich ist gut. Ich denke mir nur gerade, wenn es sich um ein muslimisches Branchenbuch gehandelt hätte, das Folgendes bekennt:”Wir bekennen uns vorbehaltlos zum Koran, dem unfehlbaren Wort Gottes. Das Zentrum des Korans ist Gott. Allein der Glaube an Ihn, als Schöpfer aller Menschen, führt ins Paradies”, dann hätte es einen Aufschrei gegeben. Das ist bedauerlich, weil mit zweierlei Maßen gemessen wird.

Verschwörungstherie oder Opfergequatsche? Keineswegs! Dem “Haus des Islam” wurde die Gemeinützigkeit vor einigen Monaten aberkannt, weil der Leiter dieses Vereins, dem deswegen die Verfassungsuntreue vorgeworfen wurde, das Folgende, vor 22 Jahren, in einem Vortrag sagte: ” Muslim sein (werden) bedeutet auch, Gott als die einzige Quelle aller Gesetze anzuerkennen. […]” *. Die Aussage für sich alleine könnte tatsächlich den Gedanken der Verfassungsuntreue hervorrufen. Doch liest man die Aussage im Kontext, ist diese selbstverständlich und beudeutet nichts anderes als sich Gott zu ergeben.

————

* http://www.dar-us-salam.de/library/Weltanschauung.html